Behandlung

Hämorrhoiden Behandlung

Vor jeder Hämorrhoiden Behandlung sollte eine eingehende Untersuchung durch einen Proktologen erfolgen. Die Behandlungsmöglichkeiten sind vielfältig. In dem Anfangsstadium kann bereits eine Umstellung auf eine ballaststoffreiche Ernährung, mit einer Flüssigkeitszufuhr von mindestens 2 Litern, erfolgreich sein.

Wichtigste Voraussetzung, um Beschwerden durch Hämorrhoiden zu mildern, ist eine gesunde Verdauung. Versuchen Sie, durch eine ausgewogene, ballaststoffreiche Ernährung eine regelmäßige Verdauung und weichen, aber geformten Stuhl zu erreichen. So vermeiden Sie übermäßiges Pressen bei der Darmentleerung. Zur Behandlung der Symptome werden lokal leichte Lokalanästhetika sowie blutstillende und entzündungshemmende Wirkstoffe wie Glukokortikoide in Form von Zäpfchen oder Salben eingesetzt. Allerdings sollte eine kurzfristige Besserung der Symptome nicht darüber hinwegtäuschen, dass diese Medikamente das Leiden an sich nicht beheben können.

Hämorrhoiden behandlung nach Stadien

Hämorrhoiden behandlung
Effektiv gegen Verstopfung

Grad I
In diesem Stadium sind die Hämorrhoiden nur unwesentlich vergrößert, sodass sie sich von außen weder erkennen noch ertasten lassen. Es möglich, dass hellrotes Blut auf dem Stuhl oder dem Toilettenpapier zu sehen ist oder man im Analbereich unter leichtem Juckreiz leidet. Hämorrhoiden Behandlung im ersten Stadium wird konservativ durch Stuhlregulierung und einfache Beratung durchgeführt. Sie können Hämorrhoiden in diesem Stadium auch leich selbst behandeln. rechtzeitige umstellung auf gesunde und Ballaststoffreiche Ernährung Ernährung kann unnötige Verstopfungen verhindern. Mehr Bewegung spezielle Gymnastik oder wandern können Ihre Hämorrhoidalleiden wieder verschwinden lassen.

Grad II
Hämorrhoiden 2. Grades treten bei der Stuhlentleerung und etwaigem Pressen aus dem After hervor, gleiten aber spontan wieder in den Körper zurück. In diesem Stadium haben die Betroffenen oft das Gefühl, dass der Darm nicht vollständig entleert werden kann. Häufig werden Hämorrhoiden im 1 und 2 Grad durch kleinere ambulante Eingriffe entfernt. Hierzu zählen unter anderem die Verödung, die Infrarotbehandlung oder auch die Kryotherapie. Das Hämorrhoidenpolster wird durch das Absterben des behandelten Gewebes kleiner und kann sich wieder in den Enddarm zurückbilden.

Grad III
Hämorrhoiden 3. Grades müssen mit den Fingern in den After zurückgeführt werden. Im dritten Stadium fallen die inzwischen stark vergrößerten Hämorrhoiden bei jedem Stuhlgang oder vollkommen spontan  in vollem Umfang vor die Öffnung des Afters. Betroffene hat mit Beschwerden wie Blutungen, brennenden Schmerzen, Stechen, Juckreiz und Schleimabsonderungen zu kämpfen. Hämorrhoiden des 3 und 4 Grades werden durch eine Operation entfernt. Diese erfolgt unter Vollnarkose, Spinalanäesthesie oder in einem Sattelblock. Ein mehrtägiger Krankenhausaufenthalt ist notwendig.

Unterstützt kann die Hämorrhoiden Behandlung durch Bewegung und sportliche Betätigung. Übergewichtige sollten versuchen, ihr Normalgewicht zu erreichen. Daneben ist auch eine sorgfältige Hygiene in der Analregion wichtig. Schließlich ist Beckenbodengymnastik zur Förderung des Blutflusses hilfreich.