Operation

 Hämorrhoiden Operation

Für manche Patienten werden Hämorrhoiden zur Qual, denn sie können kaum sitzen. Bei körperlicher Anstrengung treten die Hämorrhoiden hervor. Meist l Hämorrhoiden Operation

assen sie sich immer schwieriger wieder zurückdrücken.  Bei starken Beschwerden und Hämorrhoiden  im 3 und 4 Stadium bleibt meist nur deren operative Entfernung, die einen stationären Krankenhausaufenthalt erforderlich macht. Zur Entfernung der vergrößerten Hämorrhoiden wird bei unterschiedlichsten Operationen eine Schere, ein Skalpell, oder ein Laser eingesetzt. Bei einigen Verfahren bleibt die Operationswunde nach dem Eingriff offen, bei anderen wird diese teilweise oder sogar  ganz vernäht.

Die Longo-Methode

Seit 15 Jahren wenden einige Chirurgen auch die Longo-Methode an. Sie kommt infrage, wenn der Afterkanal noch nicht dauerhaft nach außen getreten ist. Diese Technik eignet sich nur für Hämorrhoiden des dritten Grades, die zirkulär auftreten, also großflächig um den gesamten Afterkanal. Diese Methode  zeichnet sich durch geringe Operationsschmerzen aus, denn dabei wird in einem schmerzunempfindlichen Bereich gearbeitet. Komplikationen sind äußerst selten, und man ist schnell wieder auf den Beinen.

Stapler-Methode

Eine neuere Methode ist die Stapler-Operation, die meist gegen vergrößerte Hämorrhoiden 3. Grades angewendet wird. Mit Hilfe eines Klammernahtgerätes, des Staplers, können die Hämorrhoiden schmerzärmer und schonender als bei anderen herkömmlichen Verfahren entfernt werden. Dabei ist die Operationszeit aber auch der Klinikaufenthalt kürzer als bei den klassischen Operationsmethoden.

Die HAL-Methode

HAL-Methode Hämorrhoiden-Arterien-Ligatur ist eine ganz neue Technik. Weil zu hoher Druck einer Arterie die Hämorrhoide verursacht, bindet man dieses Gefäß von oben ab. Eingriff erfolgt schonend mithilfe eines Endoskops.

Nach der Hämorrhoiden Operation

Unabhängig, welches Verfahren bei einer Hämorrhoiden Operation eingesetzt wird, haben die meisten Patientinnen und Patienten nach einer Operation Schmerzen im Analbereich. Gelegentlich kommt es nach Operationen zu erneuten Hämorrhoidalbeschwerden. Hier kann der Patient aber selbst etwas dagegen tun. Wir empfehlen, sich mehr zu bewegen, nach Möglichkeit Übergewicht zu reduzieren, viel zu trinken und sich ballaststoffreich zu ernähren. Auf gar keinen Fall sollte der Patient Abführmittel einnehmen. Ein viel zu flüssiger Stuhl verlangsame die Heilung. Außerdem reize er die Wunde und beschere dem Patienten starke Schmerzen.